Gedenkveranstaltung: Why should I care?

27jan19:0022:00Gedenkveranstaltung: Why should I care?19:00 - 22:00(GMT+01:00)

Veranstaltungsdetails

Am 27. Januar 2023 werden in der Jugendkultureinrichtung Junity Ausschnitte aus dem noch nicht veröffentlichten Film „Why should I care about your history“ gezeigt (exklusive screening). Es ist der Tag des Gedenkens, der 78. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz, zu dem alle Interessierten ein­geladen sind ab 19 Uhr ins Junity Friedberg zu kommen. Der Film von Martin Steimann doku­mentiert das Theaterstück von Hédi Bouden, in welchem Heranwachsende in die Welt großer Fragen Eintauchen: an uns, an unseren Um­gang mit der Erinnerung, an unser aktuelles Tun. Junge Menschen kommen zu Wort, setzen sich mit dem Holocaust und Nationalsozialismus ausei­nander. Auf verschiedenen Ebenen gehen sie der Frage nach: Was hat es mit mir zu tun? Sie gehen auf die Suche: in Erinnerungen, in eigenen (Ge-)Schichten, in ihrem Alltag, konfron­tiert mit Antisemitismus und Diskriminierungen in der Gesellschaft heute. Be­rührende Bilder und Dialoge entstehen, die in den Bauch gehen und nachhallen: „Ihr seid ein Frage­zeichen für die Leute!“

Der Film „Why should i care about your history“ ist eine zeitgemäße Auseinandersetzung mit der Ver­antwortung und den Perspektiven junger Menschen auf den Holocaust. Wie kann mit der zeitlichen Distanz zum Holocaust die Erinnerung bewahrt und lebendig gehalten wer­den?  Wie können Heran­wachsende heute und deren Narrative hinsichtlich Herkunft und Re­ligion in die Gedenkarbeit einbe­zogen werden? Dieser Film hinterlässt bei den Zuschauenden Impulse, öffnet innere Räume und for­dert auf, selbst Stellung zu beziehen.

Worum geht es in dem Film von Martin Steimann, der das internationale Theaterprojekt zwi­schen deutschen und israelischen Jugendlichen dokumentiert? „In Tel Aviv geraten Jugendli­che aus Sderot und Hamburg-Wilhelmsburg auf der Bühne aneinander und stellen sich ge­genseitig die Frage: ‚Was geht mich eure Geschichte an?‘ Doch bevor es überhaupt so weit kommen kann, sind die Jugendlichen aus Wilhelmsburg herausgefordert, als Gruppe zusam­menzufinden und die ganzen Eindrücke um sie herum zu verarbeiten. Eine herausfordernde Reise voller Höhen und Tiefen, die alle an ihre Grenzen bringt. Droht das Projekt womöglich zu scheitern?“

Eine Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch gibt die daran anknüpfende Filmdiskussion. Anschlie­ßend ist ein gemeinsamer Gedenkgang vom Junity zum Synagogenplatz geplant. Der Synagogen­platz in Friedberg stellt hierbei den lokalen Bezugspunkt des Erinnerns an jü­disches Leben in Fried­berg und gleichzeitig den Abschluss des Abends dar.

„Alle sind willkommen“ – auch diesem schlichten Satz wird im Film nachgegangen. Für diesen Abend gilt er ganz besonders. Das Junity und die AntifaBi e.V. Friedberg freuen sich, diesen Film, ein Lehrstück für Toleranz und Völkerverständigung zeigen zu dürfen und mit allen Interes­sierten aus Friedberg und Umgebung diesen Abend zu teilen.

Weitere Infos zur Gedenkveranstaltung finden sich auf der Homepage der Veranstaltenden www.junity.de und www.antifabi.de.

mehr

Zeit

(Freitag) 19:00 - 22:00(GMT+01:00)

Keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert